Zentralstatistik Dokumentation

Ausführliches Datenmaterial über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas sowie über die angeschlossenen Einrichtungen und Dienste liefert die Dokumentation der

Caritas-Zentralstatistik
Stand 31.12.2014

 
Fact Sheet
 
Kontakt

Jennifer Panjas
Referentin für Statistik beim Deutschen Caritasverband in Freiburg
Telefon: 0761/200-564
E-Mail: jennifer.panjas@caritas.de

 
Die katholischen sozialen Einrichtungen und Dienste der Caritas in der BRD  

Stichtag 31.12.2014

Millionenfache Hilfe

Eine beeindruckende Statistik: 617.193 Menschen arbeiten beruflich in den 24.391 Einrichtungen und Diensten, die der Caritas bundesweit angeschlossen sind. Sie werden von rund einer halben Million Ehrenamtlichen und Freiwilligen unterstützt. Das ergab die aktuellste Erhebung der Caritas zum 31.12.2014.
Hinzu kommen knapp 37.000 Auszubildende und Schüler(innen), 4.701 Freiwillige im Sozialen Jahr und 5.112 Bundesfreiwilligendienstleistende.
Die Zahl der Einrichtungen und Dienste stieg im Vergleich zur letzten Erhebung im Jahr 2012 leicht um 145, die der beruflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg um knapp 27.000. 82,3 Prozent der Caritas-Mitarbeiter sind Frauen.

In der Gesundheitshilfe arbeiten die meisten

Von den beruflichen Mitarbeitern sind mehr als 251.609 in den Einrichtungen und Diensten der Gesundheitshilfe tätig, 141.045 arbeiten in der Kinder- und Jugendhilfe, 115.055 in der Altenhilfe, 75.045 in der Behindertenhilfe/Psychiatrie und 5.733 in der Familienhilfe. 61 Prozent aller Mitarbeiter der Caritas pflegen und betreuen Menschen in stationären Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Pflegeheimen, 24 Prozent arbeiten in Tageseinrichtungen wie Kindergärten oder Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Arbeiten mit und für Menschen

Drei Viertel der beruflichen Mitarbeiter(innen) arbeiten direkt mit Menschen im Gesundheits-, Sozial-, Rehabilitations- und Ausbildungsbereich. Unterstützt werden sie von den Mitarbeitern in der Leitung und Verwaltung (9 Prozent) sowie im hauswirtschaftlich-technischen Bereich (14 Prozent).

Trend geht zu Teilzeitstellen

In den vergangenen zwei Jahrzehnten ist die Zahl der in der Caritas beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontinuierlich gewachsen. Insgesamt stehen zum Jahresende 2014 im Vergleich zu 1994 rund 186.000 mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dienste der Caritas.
Zum größten Teil ist diese Entwicklung geprägt durch eine Verlagerung von Vollzeit- hin zu Teilzeittätigkeit. Betrug der Anteil der Teilzeitkräfte an der Mitarbeiterschaft 1994 noch etwa ein Drittel sind 2014 weit über die Hälfte aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Teilzeit beschäftigt. Die unterschiedlichen Beschäftigungsumfänge der Mitarbeiter(innen) zusammengerechnet ergeben für das Jahr 2014 insgesamt 419.080 Vollzeitstellen. Dies ist ein Anstieg von knapp 12.000 Vollzeitstellen im Vergleich zu 2012.

Viele Mitarbeiter bei den großen Trägern

Zahlreiche Vereine, Kirchengemeinden, Stiftungen, Ordensgemeinschaften und gemeinnützige Kapitalgesellschaften leisten unter dem Dach der Caritas ihren Beitrag zur sozialen Infrastruktur in Deutschland. Den Großteil der rund 6.180 Rechtsträger bilden kleine Organisationen mit weniger als 50 Mitarbeitenden. Mit fast 90 Prozent aller Beschäftigten ist der überwiegende Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den etwa 1.500 Rechtsträgern mit einer Größe von 50 und mehr Mitarbeitenden beschäftigt. Der vorwiegende Anteil dieser Träger ist als Verein, GmbH oder Stiftung organisiert.